An vergangene Erfolge anknüpfen

Das italienische Team Luna Rossa gehört zu den erfahrensten im Starterfeld des America's Cup 2007.

Luna Rossa
Das Luna Rossa-Team beim großen Opening des Louis Vuitton Acts 2 & 3 in Valencia.
© www.americascup.com/Carlo Borlenghi ACM

Denn die Vorgeschichte ist lang: Der "Rote Mond" ist eine Weiterführung eines früheren italienischen Projekts, das die America's Cup-Arena zum ersten Mal im Jahr 1999 betrat.

Dieses erste Engagement war überaus erfolgreich. Am 6. Februar 2000 überquerte das schnelle, geschmeidige und stylische Boot Luna Rossa, geskippert von Francesco de Angelis, noch vor der AmericaOne die Ziellinie im neunten und letzten Rennen und gewann den Louis Vuitton Cup und damit das Recht, das Team New Zealand im America's Cup herauszufordern.

Im America's Cup allerdings wurde das italienische Team von der starken Verteidigung der „Kiwis“ übermannt und aus dem Rennen gefegt.

Die Saison 2002/2003 war bei weitem nicht so erfolgreich wie die erste Teilnahme. Schon sehr früh im Verlauf des Louis Vuitton Cups stellte das Team fest, dass die eigenen Boote zu langsam waren, und es wurden größere Veränderungen vorgenommen.

Aber die Bemühungen waren vergeblich. Luna Rossa schied in den Halbfinals des Louis Vuitton Cups aus.

Luna Rossas Skipper Francesco de Angelis bewies seine Leidenschaft für den America's Cup in seiner ersten Verpflichtung beim Louis Vuitton Cup im Jahr 2000.

De Angelis gewann die beiden letzten Rennen der spannenden Neun-Rennen-Serie und konnte den Louis Vuitton Cup sein eigen nennen.

Die Entschlossenheit, Erfahrung und bescheidene Haltung haben den Skipper sofort zu einem wahren Helden in Neuseeland und in seiner Heimat Italien werden lassen. Francesco de Angelis ist fünfmaliger Weltmeister in drei verschiedenen Bootsklassen.

Dieses Mal wird de Angelis vom hoch gehandelten James Spithill, einem jungen und aggressiven Schlitzohr auf der Startlinie, unterstützt. Spithill hat bereits zwei America's Cup Teams auf dem Wasser geführt und stellt eine starke Ergänzung für das Team dar.

Auf dem Weg zum America's Cup etablierten sich die Italiener mehr und mehr im Feld der Top-Favoriten. 2005 holten sie sich bei Act 5 den Gesamtsieg, und auch 2006 zeugten zwei zweite Plätze bei den Acts 10 und 11 von der Klasse des "roten Mondes". Alles andere als der Einzug ins Halbfinale wäre für das Team eine Enttäuschung.

Luna Rossa Challenge

YachtclubYacht Club Italiano
LandItalien
Gründungsjahr1997
Cup-Teilnahmen2
SegelnummernITA 94 (ITA 74, ITA 80, ITA 86)
SyndikatschefFrancesco de Angelis
SteuermannFrancesco de Angelis, James Spithill
DesignLuna Rossa Design Team
AfterguardCharlie McKee, Francesco Bruni, Michele Ivaldi
Websitewww.lunarossachallenge.com