America's Cup 2009 wird verschoben

Was sich seit Tagen bereits anbahnte, ist nun Gewissheit. Der Rechtstreit zwischen Titelverteidiger Alinghi (Schweiz) und dem US-Syndikat BMW ORACLE Racing hat der für 2009 geplanten Austragung des 33. America's Cup in Valencia endgültig allen Wind aus den Segeln genommen.

Die Austragung der Regatten vor Valencia ist fraglich
Die Austragung der Regatten vor Valencia ist fraglich
 

Am Donnerstagnachmittag verschoben die Organisatoren die Veranstaltung aufgrund fehlender Planungssicherheit auf unbestimmte Zeit. Damit wird der Cup im Format der 32. Auflage mit Vorregatten und Herausforderer-Runde wohl frühestens wieder 2011 ausgetragen. 2010 war als mögliches Veranstaltungsjahr aufgrund terminlicher Kollisionen mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika zuletzt ausgeschlossen worden.

"Die Unsicherheit über den Ausgang des Rechtsstreits hat uns keine Wahl gelassen und uns zu diesem Schritt gezwungen. Viele Indikatoren zeigen uns, dass der Cup nicht unter den gleichen Standards wie bei der 32. Auflage hätte durchgeführt werden können", hieß es in einer Mitteilung der Organisatoren.

Damit steht auch das deutsche Syndikat Team Germany, das Halbfinal-Ambitionen hegte, trotz der Verpflichtung des dreimaligen Olympiasieger Jochen Schümann (Penzberg) sowie der Zusammenstellung einer schlagkräftigen Mannschaft womöglich vor einer ungewissen Zukunft.

23.11.07 21:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen